Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Einen Kindergeburtstag planen

Wenn das Kind Geburtstag har, dann möchte es seinen Geburtstag gebührend feiern und Kinder aus der Schule oder dem Kindergarten einladen.
So ein Kindergeburtstag ist für die Eltern ein erheblicher Aufwand und in der Planung und Organisation nicht zu unterschätzen. Die Erwartungen der eingeladenen Kinder und natürlich vom Geburtstagskind selbst, sind teils enorm. Die Kindergeburtstage haben sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert. Reichte es früher lediglich einen Kindergeburtstagskuchen zu backen und die Kinder mit Topfschlagen und sonstigen klassischen Spielen zu begeistern, gehört heute viel mehr zu einem für die Kinder unterhaltsamen und interessanten Geburtstag. Ob Mottoparty zum Lieblingsthema des Geburtstagskindes oder einen Ausflug in den Freizeitpark. Kinder sind in Bezug auf Kindergeburtstage teilweise sehr verwöhnt.
Interessante Kindergeburtstagsspiele oder kreative Ideen können aber auch mit einem überschaubaren Aufwand zu einem erfolgreichen und unvergesslichen Kindergeburtstag führen. Mit den richtigen Spielen, die den Kindern große Freude bereiten, kommt garantiert keine Langeweile auf und anstatt einem kostspieligem Aufenthalt im Freizeitpark, Zoo oder Zirkus lassen sich mit relativ einfachen Mitteln schöne Stunden bereiten.
Auf die Spiele kommt es an sowie auf einen gut durchdachten Ablauf.
Nehmen Sie sich daher für die Planung und Organisation genügend Zeit.
Das Internet bietet viele Möglichkeiten und Vorschläge für die Gestaltung eines Kindergeburtstages. Mit einer guten Planung wird der Geburtstag sicherlich zu einem schönen Erlebnis und bleibt unvergessen für die Gäste und für das Geburtstagskind.

Advertisements

Weihnachten naht – Mit Kindern basteln

Wie manche schon festgestellt haben, steht das Weihnachtsfest 2009 unmittelbar wieder vor der Tür.  Schon Wahnsinn wie schnell das Jahr vorüber geht. Für Kinder ist Weihnachten immer was besonderes. Natürlich freuen wir Erwachsene uns ebenfalls auf das Weihnachtsfest und auch auf ein paar freie Tage. Aber gerade den Kindern die Vorfreude auf Weihnachten zu verschönern und die Adventszeit intensiv zu erleben finde ich besonders wichtig. Es gibt viele Möglichkeiten mit Kindern die Zeit weihnachtlich zu gestalten. Bei der täglichen Adventsgeschichte oder beim gemeinsamen Basteln oder Plätzchen backen oder beim Öffnen der Türchen vom Adventskalender. Vermitteln wir den Kindern Freude und vorallem auch Vorfreude auf ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und genießen wir gemeinsam die Vorweihnachtszeit.

Ballspiele für den Sommer

Sicherlich erinnern wir uns an unsere Kindheitstage und laue Sommerabende und an Spiele mit den Nachbarskindern auf der Straße. Mit nur einem einfachen Spielgerät lassen sich eine Vielzahl an Spielen und eine Menge Spaß generieren. Mit einem Ball. Der Ball steht in sehr vielen Sportarten im Mittelpunkt, um den sich alles dreht. Die Vielfältigkeit an Möglichkeiten sind enorm und besonders für Kinder hat der Ball für die Enwicklung von motorischen Fähigkeiten eine besondere Wirkung.
Doch einfach Ballspiele wie wir sie aus unseren Kindheitstagen kennen verschwinden zunehmens und anstelle dessen treten Computerspiele und Spielekonsolen wie z.B. Wii vom Hersteller Nitendo. Die angebotenen Spiele sorgen nur bedingt für Bewegung und die Verbreitung in den Kinderzimmern ist mit Vorsicht zu genießen.
Wir Eltern sollten auf aureichend Bewegung an der frischen Luft achten und das Spielen an der freien Natur fördern.
Ballspiele sind eine tolle Möglichkeit und bereiten garantiert Spaß für die Kinder.
Linktipp: Ballspiele auf kinderspiele-welt.de

Ebenso interessant auf der angegebenen Seite ist die Kategorie „Spiele aus Großmutters Zeit„. Dort befinden sich ebenso zahlreiche Spielanleitungen, wie wir sie von früheren Kindheitstagen kennen.

Nutzen wir die letzten lauen Spätsommerabende und machen mit unseren Kindern ein Ballspiel im Garten oder auf einer nicht befahrenen Straße.

Kinder und der Fahrradhelm

Jetzt ist die Jahreszeit, an der die Kinder besonders häufig mit dem Fahrrad unterwegs sind. Und obwohl die Gefahr durch einen Sturz und damit hohen Verletzungsrisiken sehr hoch sind, sieht man häufig Kinder ohne Fahrradhelm radeln.
Hier sollten wir Erwachsene mit gutem Beispiel voran gehen und selbst auf den Helm nicht verzichten. Denn auch unsere Gesundheit kann dadurch geschont werden und das Risiko von schweren Kopfverletzungen reduzieren.
So sagte ich gestern zu meinem Sohn (4 1/2 Jahre alt) als er mit mir eine kleine Runde drehen wollte: „Aber bitte den Helm nicht vergessen“.
Da erwiderte er direkt und ohne nachzudenken: „Aber du hast doch selber gar keinen auf, dann brauch ich auch keinen“. Na also, toll und wie soll man nun erklären, dass man selbst keinen benötigt? Das würde zwar gehen, doch ich zog es vor selbst einen Hlem zu tragen.
Kinder eifern den Erwachsenen nach, da sie selbst schon „groß“ sein möchten.
Daher mit gutem Beispiel voran gehen!

Deutsche Kinderhilfe – Internetzensur

Die Diskussionen in den Medien der letzten Wochen um die Internetzensur sollten den meisten bekannt sein.
In diese Diskussion hat sich auch die Deutsche Kinderhilfe eingeschaltet.
Im Internet gibt es nun interessante Beiträge wie diesen über die Deutsche Kinderhilfe e.V., deren Struktur und Vorgehensweise einige Fragen aufwirft.

Dicke Kinder – mangelnde Bewegung

Dicke Kinder seien häufiger depressiv. So eine Aussage, die ich auf PsychoLog gelesen habe.
Wenn wundert es. Mangelnde Bewegung ist heutzutage oft der Grund für übergewichtige Kinder.
Früher, bevor der Fernseher oder Computer Einzug in unsere Haushalte hielt, waren Kindern häufiger an der frischen Luft.
Kinder, die  heute stundenlang vor dem PC oder Fernseher verweilen, anstatt mit Altersgenossen um die Häuser zu ziehen, auf Bäume klettern oder Fange spielen.
Kein Wunder, dass aufgrund mangelnder Bewegung Übergewicht entsteht.
Daher müssen die Eltern neben der richtigen Ernährung auf regelmäßigen Sport und Bewegung achten.
Nur so lassen sich überflüssige Pfunde vermeiden und Depressionen eindämmen.

Verstecken

Es gibt Kinderspiele, die bereits unsere Eltern und Großeltern gespielt haben und sehr einfach sind.
So z.B. das Spiel „Verstecken“.
Kinder lieben es und insbesondere an der freien Natur ist dieses Spiel besonders schön.
Zu Beginn des Spiels wird ein Kind bestimmt, welches die anderen Kinder suchen muss.
Mit zugehaltenen Augen und dem Gesicht an eine Wand oder Baum gehalten beginnt es bis zu einer bestimmten Zahl zu zählen. Die anderen Kinder beginnen sich ein Versteck zu suchen.
Sobald ein Kind in seinem Versteck gefunden wurde, muss es an der Startstelle warten.
Das Spiel dauert solange, bis alle Kinder gefunden wurde.
Obwohl das Spiel sehr einfach ist, begeistert es wie bereits vor Jahrzenten die Kinder und bereitet großen Spaß.

Besonderen Reiz hat es, wenn man in einem fast unauffindbarem Versteck verweilt und das suchende Kind in der Nähe vergeblich nach einem sucht. Da müssen sich manche Kinder beherrschen, da sie sonst zu kichern anfangen.
Es soll beim „Verstecken“ auch schon vorgekommen sein, dass ein Kind anstatt sich zu verstecken, einfach nach Hause ging.
Nach erfolglosem Suchen verliert man allerdings irgendwann die Lust am Suchen.